Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

start über mich amtsRAT aktuELL  Family History laster  reisen chronik lambsheim referenz impressum 

aktuELL

babbel net

Bundestagswahl und´s Kasch-perle. Die SCHEINHEILIGEN sind wieder unterwegs..

Martin LUTHER 1483 - 1546

Anmaßung ist der Kopf der Schlange.

Reisen und Fußball Sonst noch was . . ?

De Abgeordnete

Aaanblaassen..! aannblaassen....

Alla hopp. Wäscht, was isch mähn ... ?!

haller

Ähn´s is klar. "In meiner Region mach isch alles. Awer bloß 8 Woche vor de Wahl.!"

Awer (!) , un des is Pflicht: "Moi Mudder, die muss des alles vorher

grindlich prüfe un ach G E N E H M I S C H E .. Gell ! "

Neues von den FallersDIE politische GROSSFAMILIE..

Die Wahlsaison ist eröffnet.Wie üblich ist in Lambsheim bereits kurz nach dem Startschuss alles „zugehängt“. Der CDU hat ihren Kandidaten brav als Ortsbürgermeister beworben. Für Irritation sorgt in-dessen die SPD mit ihrem Kandidaten. Der stellt sich als „Bürgermeisterkandidat“ vor. Nun ist es so, dass Lambsheim nur noch Ortsgemeinde ist. Und dort wird kein Bürgermeister, sondern ein „Ortsbürger-meister“ gewählt. Der „Bürgermeister“ ist hauptamtlich und Leiter der Verbandsge-meindeverwaltung. Was beides auf Lambsheim nicht mehr zutreffen kann. Bei Wahlen, die auf strengen gesetzlichen Grundlagen durchzuführen sind, muss diese Differenzierung einfach beachtet werden. Auch bei der Wahlwerbung sollte daher nicht hochgestapelt werden. Die SPD und ihr Kandidat wären daher gut beraten, sich den § 64 Abs. 3 der Gemeindeordnung mal näher zu betrachten. Damit sie wissen, für welche Position eigentlich zu kandidieren ist. Die Wahlwerbung der SPD ist in dieser Form dem Wähler gegenüber einfach irreführend...